Notfall

Ausbildung

  • Gesundheits- und Krankenpflege
  • Pflegefachhelfer / Pflegefachhelferin
  • Operationstechnische Assistentinnen und Assistenten

Gesundheits- und Krankenpflege – die Ausbildung in Theorie und Praxis

Theorie
Das Gesetz sieht insgesamt 2100 Std. theoretische Ausbildung vor. Die theoretische Ausbildung sieht in jedem Fach Leistungsnachweise vor. Die theoretische Ausbildung endet mit einer schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfung (= Staatsexamen).

Praxis
Das Gesetz sieht insgesamt 2500 Std. praktische Ausbildung vor. Der praktischen Ausbildung liegt ein 3-Jahresplan zugrunde, so dass der Auszubildende schon zu Beginn der Ausbildung einen Überblick über seine praktische Ausbildung erhalten.

Der Ausbildungsbeginn für die Gesundheits- und Krankenpflege ist jeweils der 01.10. eines Kalenderjahres und dauert 3 Jahre. Bitte beachten Sie, dass nach einem Bewerbungsgespräch die Rückerstattung der entstandenen Kosten nicht möglich ist.

Zugangsvoraussetzungen sind:

  • Die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • Der Realschulabschluss, eine gleichwertige Schulausbildung oder eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulausbildung
  • oder der Hauptschulabschluss und eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung
  • oder die Berufserlaubnis als Pflegefachhelfer/in

Wenn Sie sich bei uns bewerben möchten, benötigen wir von Ihnen folgende Unterlagen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Lichtbild
  • Schulabschlusszeugnisse (bzw. Halbjahreszeugnis)
  • Zeugnisse über Berufstätigkeit / Praktika

Ihre Bewerbung senden Sie bitte an:
Kreiskrankenhaus Schrobenhausen
Pflegedienstleitung Herr Florian Bächle
Högenauer Weg 5
86529 Schrobenhausen

florian.baechle@kkh-sob.de

Datenschutzhinweis

Durch die Einsendung Ihrer Bewerbungsunterlagen per Post oder per Mail stellen Sie uns persönliche Daten zur Verfügung, die wir im Rahmen des Auswahlprozesses speichern und an die zuständigen fachlichen Stellen weiterleiten. Ergibt sich ein Anstellungsvertrag, werden Ihre Daten nach den gesetzlichen Vorgaben zur Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses weitergespeichert. Wird kein Anstellungsvertrag geschlossen, werden Ihre Daten sechs Monate nach der Absage gelöscht.