Notfall

Wundzentrum

Versorgung chronischer auch infizierter Wunden (MRSA)

Termine für die Wundsprechstunde (auch für infizierte Wunden) und Koordination der Wundsprechstunde durch das chirurgische Sekretariat unter Tel. +49 (0)8252 94-220

Aktuelle Situation:

  • In Deutschland leiden rund drei bis vier Millionen Menschen an chronischen Wunden, bei denen der natürliche Heilungsprozess gestört oder gänzlich gestoppt ist.
  • Wundschmerz, Wundgeruch und eine eingeschränkte Mobilität führen zu starken körperlichen, aber auch psychischen Belastungen der Betroffenen.
  • Mit Hilfe einer effektiven Wundversorgung lässt sich die Lebensqualität der Wundpatienten wesentlich verbessern.

Unser Ziel:

  • Angebot einer Versorgungsstelle für „infizierte” (Problem) Patienten aus dem ambulanten/niedergelassenen/poststationären Bereich unter Berücksichtigung des neuen Hygienegesetztes
  • Unterstützung des niedergelassenen Kollegen bei der Patientenversorgung mit speziellen Verbandsmaterialen (Kosten)
  • Angebot einer Beratungs- und Behandlungsstelle für „infizierte” Patienten und deren Angehörigen

Unsere Vernetzung:

Informationsbroschüre Krankenhauskeime & MRE-Sprechstunde:
Download