Notfall
29. November 2017 admin

Qualität des EndoProthetikZentrums erneut bestätigt

Zentrum am Kreiskrankenhaus Schrobenhausen wurde erfolgreich geprüft

Gelenkersatz in Schrobenhausen weiterhin auf höchstem Niveau –Infoveranstaltung im November

Das EndoProthetikZentrum am Kreiskrankenhaus Schrobenhausen wurde 2014 unter der Leitung von Chefarzt Dr. Paul Haupt ins Leben gerufen und als erstes Zentrum dieser Art in der Region 10 zertifiziert. Dessen Nachfolger Markus Walz, Chefarzt der Unfallchirurgie und Orthopädie, leitet dieses nun seit 2015 erfolgreich nach den vorgegebenen Qualitätskriterien weiter. Am Freitag, den 15.07.2016 wurde das jährliche Überwachungsaudit durch einen unabhängigen Prüfer erfolgreich durchgeführt. Damit wurde die hohe Behandlungsqualität der jährlich knapp 200 Gelenkersatzoperationen im Kreiskrankenhaus Schrobenhausen erneut bestätigt.

Die geprüften Qualitätskriterien werden von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie sowie weiteren Fachgesellschaften definiert. Wesentliche Punkte sind hierbei u. a. die fachübergreifende Organisation der Behandlung im Haus, von der Ambulanz bis hin zur Operation und der Versorgung auf der Station. Weitere Prüfungsbestandteile sind die intensive Einbindung und Begleitung des Patienten, eine ausführliche Kommunikation mit den Betroffenen und die engagierte Aus- und Weiterbildung aller am Behandlungsprozess beteiligten Berufsgruppen. Alle Kriterien zielen darauf ab, eine möglichst hohe Patientensicherheit zu erreichen.

In Deutschland werden jährlich rund 400.000 Kunstgelenke eingesetzt. Dieser Eingriff stellt damit eine der am häufigsten durchgeführten Operationen dar. Ursächlich hierfür können verschiedene Erkrankungen der Gelenke sein. Arthrose ist aber in diesem Zusammenhang die am häufigsten gestellte Diagnose. Dabei kommt es durch die Zerstörung der Knorpelschicht zum Gelenkverschleiß, der je nach Schweregrad erhebliche Beschwerden verursachen kann. Meist betroffen sind die Knie- und Hüftgelenke. Da sich der Gelenkknorpel nicht erneuert, kommt es zu irreparablen Schäden, die die Lebensqualität der Betroffenen deutlich mindert. In diesen Fällen entscheiden sich die Patienten nach eingehender Beratung oft zu einem Gelenkersatz, um weiterhin unbeschwert am Leben teilhaben zu können.

Das Kreiskrankenhaus Schrobenhausen führt zum Thema Arthrose und Gelenkersatz regelmäßig kostenlose Informationsveranstaltungen durch. Hierbei werden vorbeugende Maßnahmen und sowohl nicht operative als auch operative Therapien erläutert. Die nächste Informationsveranstaltung findet am Mittwoch, den 09.11.2016 ab 18:00 Uhr im Kreiskrankenhaus Schrobenhausen statt. Nähere Informationen hierzu werden noch rechtzeitig bekannt gegeben.